06.04.2017

ZWISCHEN VISION UND REALITÄT

By: Österreichische Akademie der Wissenschaften

Vollautomatische Biolabors sind von der Realität nicht mehr weit entfernt. Kerstin Thurow, Expertin für Life Science Automation, erklärt bei einer Viktor Kaplan Lecture an der ÖAW, wie und warum sich Laborarbeit gerade grundlegend verändert.

Der Ruf nach immer mehr experimentellen Daten – rasch und möglichst kostengünstig – stellt Forschungslabors vor enorme Herausforderungen.Die Zukunft der Biolabors nimmt Kerstin Thurow, Professorin für Automatisierungstechnik / Life Science Automation an der Universität Rostock, bei ihrer Viktor Kaplan Lecture in den Blick. Ihr Vortrag zum Thema „Das Labor der Zukunft – Zwischen Vision und Realität“ wird die umfassende Automatisierung der Labors vorstellbar machen, und wie sich die Arbeitsweisen der Forschenden dadurch verändern.
Die insgesamt sechs Viktor Kaplan Lectures 2016/2017 sind aktuellen Themen der Ingenieurwissenschaften gewidmet: von Bauphysik, Automatisierung und Robotik, Informatik bis hin zu Biomedizinischer Technik. Die Lecture-Reihe wird von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften gemeinsam mit der Industriellenvereinigung Wien veranstaltet. In Kooperation mit dem Stadtschulrat für Wien präsentieren und diskutieren die Vortragenden ihr Thema am nächsten Tag im Rahmen einer „Junior Academy“ mit Schüler/innen an einer Wiener Schule.

 

 


CELISCA IS AN INITATIVE OF:

... and co-founded by State Mecklenburg-Vorpommern and national and international research organizations and companies
© All rights reserved - CELISCA

CELISCA

Friedrich-Barnewitz-Str.8
18119 Rostock, Germany


Tel.: +49 (381)  498-7801
Fax: +49 (381)  498-7802
Mail: info@celisca.de


© celisca 2004-2016
powered by typo3